Curt Richard Ernst Adelbert von Saucken (1825-1890)

1. Wikipedia-Artikel über die Familie von Saucken

"Namentlich aber ist als Parlamentarier bekannt geworden der zweite Sohn des Tarputschers, Curt Richard Ernst Adelbert, geb. zu Tarputschen 17. Juni 1825, studirte 1843–46 Jura in Königsberg, Heidelberg und Berlin, 1846–47 Auscultator, übernahm 1849 das väterliche Gut Tataren, 1854, nach dem Tode seines Vaters, das Familiengut Tarputschen. 1862–1887 war er mit kurzer Unterbrechung Mitglied des Abgeordnetenhauses für Angerburg-Lötzen und Königsberg i. Pr., 1874–84 Mitglied des Reichstags (1874–77 für Angerburg-Lötzen, 1877–81 für Berlin III, 1881–84 für Labiau-Wehlau). Er gehörte der Fortschritts-, dann der deutsch-freisinnigen Partei an und bethätigte sich im Abgeordnetenhause in erster Linie bei allen den Ausbau der evangelischen Kirche betreffenden Fragen. Nach Einführung der Provinzialordnung Vorsitzender des Provinziallandtags der Provinz Preußen, wurde er nach der Theilung der Provinz im J. 1878 Landesdirector von Ostpreußen, in welcher Stellung er bis 1884 blieb. Außerdem ist er Hauptvorsteher des landwirthschaftlichen Central-Vereins für Litauen und Masuren, Mitglied des deutschen Landwirthschaftsraths und des preußischen Landes-Oekonomie-Collegiums gewesen. Er starb am 1. März 1890 zu Berlin."

 

Seite erstellt: 02.01.10

zuletzt geändert: ---