Fritz Schaudinn

Fritz Schaudinn wurde 1871 in Röseningken (= Rößningen) geboren. Sein Vater war Administrator (Verwalter) der Güter Weedern und Röseningken. In Berlin studierte Fritz Schaudinn Zoologie und wurde schon mit 23 Jahren promoviert. Er erforschte unter seinem Mikroskop vor allem Kleinlebewesen und erlangte in der Fachwelt bald internationale Anerkennung. Schaudinn hat viele Entdeckungen gemacht, aber heute, nach fast 100 Jahren, fällt den Zeitgenossen bei dem Namen Schaudinn nur ein, daß er der Entdecker des Syphilis-Erregers Spirochaeta pallida war. Diese gefürchtete Krankheit hatte sich seit dem Mittelalter über ganz Europa ausgebreitet und galt als unheilbar. Nach der Entdeckung des Erregers im Jahre 1905 war den Forschern die Möglichkeit geschaffen worden, Medikamente zur Bekämpfung und Heilung dieser tückischen Krankheit zu finden. Fritz Schaudinn starb schon 1906 im Alter von 35 Jahren; er wurde wahrscheinlich das Opfer eines Selbstversuchs.

 

Auszugsweiser Abdruck aus Angerapper Heimatbrief. Nachrichten aus Stadt und Kreis Angerapp/Darkehmen (Ostpr.) und der Patenstadt Mettmann. Dezember 2001, S. 23.

 

Seite erstellt am 04.11.2008

zuletzt geändert: 12.11.2009