Alexander Skopnick (1863-1932)

 

Alexander Skopnick wurde am 23.03.1863 in Arys geboren. In den Jahren 1879 bis 1882 wurde er im Seminar Angerburg auf den Lehrerberuf vorbereitet. Am 01.11.1882 erfolgte seine Anstellung als Lehrer in Schabienen, Kreis Darkehmen. In den folgenden Jahren verwaltete er die Lehrerstelle in Gr. Skirlack, dann die in Gr. Rominten und in Grieben. Am 01.08.1900 wird er als Kantor und 1. Lehrer in Darkehmen angestellt. Im Mai 1910 wird er Hauptlehrer an der Volksschule zu Darkehmen. Nach zehnjähriger Tätigkeit in dieser Stellung tritt er am 01.11.1920 in den Ruhestand, um nun ganz seinen Neigungen, seiner Liebe zur Musik und seiner Liebe zur Heimat, zu leben. Der 1. Vorsitzende des Kreisvereins für Heimatforschung, Dr. Otto Maaß, zeichnet in einem Nachruf in den Heimatkundlichen Blättern (Nr. 10 v. 20.11.1932, S. 47), dem diese Daten entnommen sind, ein liebevolles Bild des am 20.10.1932 Verstorbenen: "Stadt und Kreis Darkehmen haben mit Alexander Skopnick einen treuen Freund verloren. Er wird nicht mehr - angetan mit Kaisermantel und hoher Mütze - die schlanke Angelgerte geschultert - sein Lorchen an der Leine - über den Marktplatz schreiten, ein Bild der Ruhe und des Friedens, ein Ausschnitt aus einem Spitzwegschen Bild. Sein sagenfroher Mund wird nicht mehr sprechen, sein warmes Herz hat aufgehört zu schlagen!"

 

Seite erstellt: 13.01.10

zuletzt geändert: ---